• BGH: Rechtssprechungsänderung – Schmerzensgeld bei Aufopferung

    Der allgemeine Aufopferungsanspruch wegen eines hoheitlichen Eingriffs in die körperliche Unversehrtheit ist nicht auf den Ersatz materieller Schäden begrenzt, sondern umfasst auch nichtvermögensrechtliche Nachteile des Betroffenen. BGH, Urteil vom 07.09.2017 – III ZR 71/17 – NJW 2017, 3384 Relevante Rechtsnormen: §§ 253, 847, 1300 BGB; §§ 74, 75 EinlALR Fall: Am 23.10.

    examensrelevant- 28 Leser -
  • Sonntagswitz: Heute mal wieder zu Blondinen

    © Teamarbeit – Fotolia.com Heute bietet sich für mich thematisch nichts an, daher greife ich zurück auf Blondinenwitze, und zwar auf: Warum tragen Blondinen einen Ballen Stroh auf dem Rücken? Speichererweiterung. Warum stellt eine Blondine ihren Computer auf den Boden? Damit er nicht a ...

    Detlef Burhoff/ Burhoff online Blogin Humor- 29 Leser -
  • (Mietrecht) Auszug ohne Mietvertrag

    luibuii So, 19/11/2017 - 13:41 Foren: Zivilrecht Hallo, ich bräuchte bitte eure Hilfe in einem Fall. L besichtigt die Wohung von P und J, dabei zeigt sie interesse an Ps Zimmer. P versichert L, die Unterlagen an die Hausverwaltung zu senden und informiert L darüber, dass sie einziehen k ...

    iurastudent.de- 31 Leser -
  • Fremdenfeindliche Bilder auf WhatsApp - Kollege petzt beim Chef

    Arbeitsgericht Mainz, Urteil vom 15.11.2017 - 4 Ca 1240/17 Fremdenfeindliche Bilder auf WhatsApp - Kollege petzt beim Chef Das Arbeitsgericht Mainz hat den Kündigungsschutzklagen von vier Mitarbeitern der Stadt Worms stattgegeben. Die Angestellten waren fristlos gekündigt worden, weil sie in einer WhatsApp-Gruppe unter anderem fremdenfeindliche Bilder ausgetauscht hatten.

    Rechtsindexin Arbeitsrecht- 37 Leser -
  • Sonntagslinks

    Jesus vs. Superman: DC gewinnt absurden Marken-Streit Zum Umgang mit Fristverlängerungsgesuchen und Stellungnahmen im Widerspruchsverfahren A ...

    Stefan Fuhrken/ MarkenBlog- 40 Leser -
×Unterstützen Sie JuraBlogs mit einer Spende

×Über JuraBlogs

JuraBlogs.com ist ein Portalangebot und erstellt und veröffentlicht keine eigenen Inhalte. Die Meldungen, die auf JuraBlogs.com erscheinen, stammen sämtlich von den Autoren der teilnehmenden Blogs. Alle Artikel werden automatisiert über einen Feed, den die Blogbetreiber bei sich implementieren, eingespeist. JuraBlogs.com hat auf die Inhalte der Meldungen keinen Einfluss noch geben diese unsere Meinung wieder.

Aktuelles aus der Online-Presse
Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK